Besser Sehen – Besser Leben. Ohne Brille. Ohne Kontaktlinsen.
Mieux voir – mieux vivre. Sans lunettes. Sans lentilles de contact.
See better – Live better. Without glasses or contacts.

Technik

Präzise und moderne Lasertechnologien im Einsatz für ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen.

Femtosekundenlaser von Optimedia
Laserassistierte Linsenchirurgie: Femto Phako

Der Femtosekunden-Laser ist ein Infrarot-Laser mit einer Spot-Grösse von ein Hundertstel Millimeter, der genauer schneidet als jedes mikro-chirurgische Skalpell. Dabei wird die Energie des Laserstrahls mit einer Wirkdauer von einigen hundert Femtosekunden (1 Femto-sekunde = 0,000.000.000.000.001s) entladen. So lässt sich Gewebe extrem exakt und vor allem gewebeschonend schneiden, praktisch ohne Wärmeentwicklung. Die Linsenkapsel bleibt somit reissfester als bei den herkömmlichen Techniken und ist danach besser für den Einsatz von Speziallinsen (z.B. zur Behandlung von Alterssichtigkeit oder Hornhautverkrümmung) geeignet. Die allenfalls nötige Ultraschallenergie (zum Absaugen des Linseninhaltes) kann ebenfalls noch erheblich verringert werden.

Einen weiteren technischen Vorteil, den das innovative Gerät mit sich bringt, ist die integrierte «Optische Kohärenztomografie» (kurz: OCT). Gemeint ist damit ein bildgebendes Verfahren, bei dem neben der Hornhaut auch der Augeninnenraum mit Kammern und Linse in hochauflösender Weise erfasst wird.

Das Messprinzip ist dem Ultraschallverfahren ähnlich, wobei mit dem OCT eine 40-fach höhere Messgenauigkeit erreicht wird, weil im Vergleich zur Ultraschalluntersuchung für die Vermessung Licht einer definierten Wellenlänge verwendet wird. So können selbst kleinste Strukturen des Auges mikrometergenau dargestellt werden.

Ein weiterer Pluspunkt dieses Femtosekundenlasers ist der niedrige Druck, mit dem das Auge schonend und ohne Unannehmlichkeiten angesaugt wird. Es entstehen keine Wellen auf der Hornhaut, was einen sauberen Schnitt ermöglicht.

Weitere Informationen zum Thema FEMTO-PHAKO finden Sie unter: www.optimedica.com

Femtosekundenlaser Zeiss Visumax
Laserkorrektur Femto Lasik

Der Femtosekundenlaser ist ein Festkörperlaser. Er arbeitet im nahen Infrarotbereich (1053 nm) und kann Gewebe von wenigen Mikron trennen. Die Energie des Laserstrahls durchdringt die äusserste Schicht der Hornhaut in eine auf tausendstel Millimeter vorbestimmte und exakt berechnete Tiefe. Dort entstehen durch die Energie des Lasers (Photodisruption) flächig feinste Luftbläschen, das Gewebe wird durchtrennt und es lässt sich eine feine Hornhautlamelle mit vorher ermittelter Tiefe und individueller Form lösen. Ausserhalb der berechneten Stelle bleibt das Gewebe aber unverändert.

Technische Informationen zum hochpräzisen Femtosekundenlaser VisuMax von Zeiss finden Sie unter folgendem Link: http://www.meditec.zeiss.de/visumax

Zeiss MEL 80 Excimer-Laser
Laserkorrektur 

(Pulsfrequenz 250 Hz, Pulsdauer 4 Nanosekunden)


Der MEL 80 Excimer-Laser der Firma Zeiss ist ein hochentwickelter Hochfrequenz Excimer-Laser. Die Behandlungszeit ist beachtlich kürzer als bei herkömmlichen Lasern und es tritt keine Erwärmung des Hornhautstromas auf. Somit ist die Belastung für das Auge sehr gering, die Sehkraft erholt sich nach einer Behandlung wesentlich schneller. Der Abtrag des Zeiss MEL 80 erfolgt asphärisch, d.h. er folgt der natürlichen, elliptischen Form der Hornhaut. Die durch den asphärischen Abtrag entstehende Qualität der Optik ist eindrücklich und verbessert vor allem die Sehqualität bei Dämmerung.


Eye-Tracking (Blickverfolgungs-System mit einer Frequenz von 250 Hz)
Der Zeiss MEL 80 wird über einen ultraschnellen Infrarot-Eyetracker geleitet. Dieser stellt auch bei unruhigen Patienten und ungewollten Augenbewegungen sicher, dass der Abtrag nur dort erfolgen kann, wo er geplant ist. Die Präzision liegt im Mikro-Millimeter-Bereich.

 

Wellenfront- bzw. Aberrometergesteuerte Lasik

 Laserkorrektur 

Aberrationen sind Abweichungen der idealen optischen Abbildung des Auges. Die wellenfront- bzw. Aberrometer-gesteuerte Laserbehandlung ermöglicht es, kleinste optische Fehler oder eben Abweichungen im gesamten Bereich des Auges zu erfassen und ergibt in der Dämmerung ein noch besseres Sehvermögen und ein erhöhtes Kontrastsehen. Die mittels Aberrometer ermittelten Messdaten werden in ein Abtragungsprofil für den Laser umgerechnet, so dass die gesamte Lichtbrechung im Auge optimiert wird und an der Hornhaut korrigiert werden kann.

Es gibt zwei Vermessungsverfahren, die im Augenzentrum erfolgreich eingesetzt werden:

  • Wasca™ wellenfrontgesteuertes Verfahren
  • Tosca™ topographiegesteuertes Verfahren

Informationsabend
Wir informieren regelmässig über modernste Technologien und sicherste Verfahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten.

gratis Kurztest
Als kostenlosen Service bieten wir Ihnen in unseren Augenzentren in Bern und Freiburg unverbindliche Kurztests an. Jetzt gleich buchen!