Besser Sehen – Besser Leben. Ohne Brille. Ohne Kontaktlinsen.
Mieux voir – mieux vivre. Sans lunettes. Sans lentilles de contact.
See better – Live better. Without glasses or contacts.
Voriger
Nächster

Flaploses Laserverfahren bei Kurzsichtigkeit:

Femtosekunden-Lentikel-Extraktion SMILE
(Small Incision Lenticle Extraction)

Bei dieser Methode wird die eigentliche Laserbehandlung ausschliesslich mit dem Laser «VisuMax» durchgeführt, indem dieser einen Lentikel (ein Hornhautscheibchen) präpariert. Anschliessend erfolgt – ebenfalls mit dem Femtosekundenlaser – ein minimaler Zugang von ca. 3mm, durch den der Chirurge das Scheibchen löst und entfernt. Die innovative SMILE-Methode wurde von der Firma Zeiss entwickelt und ist das erste minimal invasive intrastromale Laserverfahren zur Behandlung der Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung weltweit.

Bei diesem Verfahren treten Nebenwirkungen wie trockene Augen oder ein Fremdkörpergefühl nur noch abgeschwächt oder gar nicht mehr auf, weil die Korrektur in der intakten Hornhaut durchgeführt wird. Anders als bei der LASIK bzw. Femto-LASIK ist ein Aufklappen der Hornhaut nicht mehr notwendig. «Lappen-Fehlschnitte» können mit dieser Methode nicht mehr auftreten.

Femtosekunden-Lentikel-Extraktion: der Behandlungsvorgang

  • Das Auge wird mit Tropfen lokal betäubt.
  • Ein Lidhalter wird eingesetzt, der das Auge offen hält.
  • Auf das Auge wird eine kleine gewölbte Glasfläche (Kontaktglas) aufgesetzt, die das Auge fixiert.
  • Durch die Glasfläche erfolgt die Laserbehandlung: mit dem Femtosekundenlaser wird unter der Hornhautoberfläche ein linsenförmiges Hornhaut-Scheibchen (Lentikel) präpariert. Die Hornhaut wird nun durch den Laser mit winzigen Luftbläschen perforiert. Das präparierte Hornhaut-Scheibchen wird durch einen kleinen, geraden Laserschnitt am Rand der Hornhaut herausgezogen.

Voraussetzungen für eine Femtosekunden-Lentikel-Extraktion SMILE:

  • Ausreichend dicke Hornhaut beim Patienten
  • Keine chronischen fortschreitenden Hornhauterkrankungen (z.B. Keratokonus)
  • Vorhandene Fehlsichtigkeit muss stabil sein
  • Keine Augenerkrankung wie Glaukom oder Grauer Star
  • Keine allgemeinen Erkrankungen wie Wundheilstörungen, Autoimmunkrankheiten, Kollagenosen
  • Keine Schwangerschaft
  • Mindesalter 18 Jahre

Überlegenheit der Femtosekunden-Lentikelextraktion SMILE gegenüber anderen Laserbehandlungen

  • Es treten keine Schnittfehler (eines Lappens) auf
  • Kein Aufklappen der Hornhaut (Flap)
  • Lentikelpräparation in der intakten Hornhaut
  • Es entsteht nur eine geringe Wunde an der Oberfläche der Hornhaut
  • Minimal-invasiver Zugang von wenigen Millimetern
  • Durch die enorme Präzision dieses computergesteuerten Lasereingriffes können Operationen auch bei kritischer Hornhautdicke durchgeführt werden.
  • Praktisch vollständiger Erhalt der schützenden Hornhaut-Deckschicht (Epithel)
  • Keine oder nur geringe Schmerzen
  • Keine Narbenbildung auf der Hornhaut
  • Kurze Rehabilitationszeit
  • Praktisch unveränderte Stabilität der Hornhaut postoperativ
  • Komplette Laerkorrektur in nur einem Behandlungsschritt
  • Kein Gerätewechsel während des Eingriffs
  • Nachkorrekturen sind relativ einfach und sehr sicher möglich

VisuMax der präzise Femtosekunden-laser der neusten Generation
Minimale Laserpulsenergie, ermöglicht durch eine hoch-präzise Zeiss Optik, und eine hohe Pulsfrequenz ergeben eine bislang unübertroffene Perfektion der Gewebetrennung – und zwar in exakt der gewünschten Hornhauttiefe. Die Lentikelbildung des VisuMax ist exakt vorhersagbar. Auch bei Patienten mit dünner Hornhaut oder hoher Fehlsichtigkeit, bei denen in der Vergangenheit ein refraktiver Lasereingriff teilweise nicht möglich war, kann eine Femtosekunden-Lentikel-Extraktion SMILE die gewünschte Brillen- oder Kontaktlinsenfreiheit bringen.

Die Funktionsweise des Femtosekundenlasers
Der Femtosekundenlaser ist ein Festkörperlaser. Er arbeitet im nahen Infrarotbereich (1053 nm). Die Energie des Laserstrahls durchdringt die äusserste Schicht der Hornhaut in eine auf tausendstel Millimeter vorbestimmte und exakt berechnete Tiefe. Dort entstehen durch die Energie des Lasers (Photodisruption) flächig feinste Luftbläschen, das Gewebe wird durchtrennt und es lässt sich ein linsenförmiges Hornhautscheibchen mit vorher ermittelter Tiefe und individueller Form lösen. Ausserhalb der berechneten Stelle bleibt das Gewebe aber unverändert.

Korrekturspektrum der Femtosekunden-Lentikel-Extraktion SMILE

Mit der Femtosekunden-Lentikel-Extraktion SMILE können – je nach Hornhautdicke – Sehfehler bis ca. –10 Dioptrien Kurzsichtigkeit inkl. Hornhautverkrümmung von bis zu 5 Dioptrien dauerhaft korrigiert werden.

Informationsabend
Wir  informieren regelmässig über modernste Technologien und sicherste Verfahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten.

gratis Kurztest
Als kostenlosen Service bieten wir Ihnen in unseren Augenzentren in Bern und Freiburg unverbindliche Kurztests an. Jetzt gleich buchen!