Korrektur von Alterssichtigkeit mittels Femto Lasik

Augenkontrolle beim Augenzentrum Dr. Aus der Au

Medizinische Augenkontrolle

Brauchen Sie eine Brille?

In unserer Sprechstunde bieten wir – neben Untersuchungen im Zusammenhang mit einem chirurgischen Eingriff – auch allgemeine Augenchecks an.

Machen Sie jetzt einen gratis Kurztest!

Gratis Kurztest

Augenzentrum Dr. Aus der Au AG

Als kostenlosen Service bieten wir Ihnen in unseren Augenzentren in Bern und Freiburg unverbindliche Kurztests an. Jetzt gleich buchen!

Alternative zur Laserbehandlung!

Linsenchirurgie

Augenzentrum Dr. Aus der Au AG

Durch die Implantation einer Kunstlinse oder den Austausch der natürlichen Linse kann eine sichere Seh-Korrektur erfolgen.

Unverbindliche Informationsabende!

Informationsabend

Augenzentrum Dr. Aus der Au AG

Wir informieren regelmässig über modernste Technologien und sicherste Verfahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten.

Alterssichtigkeit ist ein natürlicher Alterungsprozess der Augen

Fachleute bezeichnen Alterssichtigkeit als Presbyopie. Bei dieser Art der Fehlsichtigkeit handelt es sich um ein natürliches Nachlassen der Sehkraft, die sich mit zunehmenden Alter einstellt. Die Fachärzte der Augenklinik Dr. Aus der Au behandeln diese Fehlsichtigkeit mittels moderner Laserkorrektur, die als Femto Lasik bezeichnet wird.

Alterssichtigkeit stellt sich ab Mitte Vierzig ein

Bis sich die ersten Anzeichen und Beschwerden einstellen, sind die Betroffenen in der Regel normalsichtig, das heisst, es bestehen keine Einschränkungen der Sehfähigkeit. Häufig stellt sich Alterssichtigkeit im Alter von 45 bis 50 Jahren ein. Damit wir in der Nähe scharf sehen können, spannt sich der Ziliarmuskel an, der sich ringförmig um die Linse legt. Bei jungen Menschen ist die Elastizität der Linse noch so hoch, dass sie sich jederzeit abrunden beziehungsweise dicker werden kann, um sich optimal an die Eigenschaften der Lichtbrechung anzupassen. Mit zunehmenden Alter lässt diese Elastizität jedoch nach. Die Lichtbrechung verringert sich und damit auch das scharfe Sehen in der Nähe. Beim entspannten Zustand des Auges wird die Linse flacher, wodurch scharfes Sehen in der Ferne möglich ist.

Alterssichtigkeit: Die Linse verliert an Elastizität

Mit fortgeschrittenem Alter verliert die Linse nicht nur an Elastizität, sondern wird auch steifer, wodurch eine Anpassung an die Lichtbrechung durch Abrundung oder Verdickung nicht mehr oder nur noch eingeschränkt möglich ist. Daher können Menschen mit Alterssichtigkeit besser in der Ferne als in der Nähe sehen. Plötzlich können Sie die Zeitung, die Sie normalerweise auf eine halbe Armlänge von sich weghalten, nicht mehr lesen. Sie fangen an, die Lektüre weiter weg von sich zu halten, da die Naheinstellung nicht mehr richtig funktioniert. Junge Menschen können bis zu einem Augenabstand von 8 cm scharf sehen, während ältere Menschen einen Abstand von 35 cm benötigen, um die notwendige Ferneinstellung zu erreichen. Da dem Auge das Heranholen von Bildern durch Naheinstellung nicht mehr gelingt, entsteht derselbe Effekt wie bei einem weitsichtigen Auge. Aus diesem Grund wird Alterssichtigkeit auch als Altersweitsichtigkeit bezeichnet.

Alterssichtigkeit erfordert eine Lesebrille oder eine Laserkorrektur

Alterssichtigkeit lässt sich nur durch eine Laserkorrektur wie Femto Lasik korrigieren. Obwohl nicht nur die Elastizität der Linse, sondern auch die Augenmuskeln mit zunehmenden Alter nachlassen, handelt es sich nicht um eine Muskelschwäche, sondern um eine veränderte Struktur der Linse. Die fehlende Naheinstellung wird durch eine sogenannte Lesebrille ausgeglichen. Dadurch ist ein scharfes Sehen aus der Nähe wie das Lesen von Zeitungen, Büchern und Preisschildern wieder möglich.

Alterssichtigkeit hebt Kurzsichtigkeit nicht auf

Da sich die Elastizität der Linse alle drei bis fünf Jahre verändert, ist eine Anpassung der Brillengläser bis zum 65. Lebensjahr regelmässig erforderlich. Manche Betroffene nehmen fälschlicherweise an, eine Alterssichtigkeit würde eine bereits vorhandene Kurzsichtigkeit aufheben. Dies ist jedoch nicht der Fall. Tatsächlich können kurzsichtige Menschen auch im Alter meistens noch ganz gut aus der Nähe scharf sehen. Die eigentliche Fehlsichtigkeit, also das Unvermögen, Bilder in der Ferne scharf zu sehen, bleibt jedoch weiter bestehen.

Unsere kurze Einführung zum Thema Alterssichtigkeit hat Ihnen einen ersten Eindruck darüber gegeben, was Sie mit zunehmenden Alter vielleicht erwartet. Wenn Sie feststellen möchten, ob auch Sie von Alterssichtigkeit betroffen sind, vereinbaren Sie gerne einen Termin mit den Augenexperten des Augenlaserzentrums Dr. Aus der Au.

Rufen Sie uns an

Bei Fragen stehen wir Ihnen telefonisch zur Verfügung. Besprechen Sie Ihr Anliegen mit einem unserer kompetenten Mitarbeiter. Wir sind gern persönlich für Sie da.